Donnerstag, 15. Februar 2018

Kleine Blütenwunder

Was die kleinen Winterlinge und Schneeglöckchen bewegt, schon mitten im Winter und bei Frost und Schnee ihre Blüten zu öffnen, ist mir ein Rätsel. Mich würde bei diesem Wetter nichts und niemand aus meiner Zwiebel herauslocken. Aber vielleicht sehnen sie sich wie wir auch nach ein paar Sonnenstrahlen und nehmen die Kälte in Kauf. Schaden tut die ihnen offensichtlich nicht. 





Ich freue mich jedenfalls jedes Jahr aufs neue, wenn sich die ersten gelben und weißen Blüten zeigen. Und schaue auch großzügig darüber hinweg, dass besonders die Winterlinge nun schon auf den Wegen und im Rasen wachsen. 






Die kleinen Blüten stehen für mich für das Ende des Winters. Der kann nun noch so viel Frost und Schnee schicken, seine Zeit läuft ab.

Liebe Grüße
Heike

Mittwoch, 7. Februar 2018

Ostereier, Tulpen und Frieda

Hier treffen gerade täglich Pakete mit Waren für den Schmiedegarten-Shop ein. Das Auspacken, Kontrollieren und ins Lager räumen braucht seine Zeit. Und deshalb gibt es hier auch gerade nicht viel zu sehen und zu lesen.

Selbst meine Ostereier-Produktion ist etwas ins Stocken geraten. Dabei ist es gar nicht mehr so lang bis Ostern. 






In meinem Topf aus Laub steht nun ein dicker Strauß Tulpen. Die Lenzrose wartet an einem helleren und kühleren Ort auf ihren Umzug in den Garten. Das scheint noch ein Weilchen zu  dauern, denn der zarte Januar-Frühling musste nun doch dem Winter weichen und es ist grad ziemlich frostig. Aber immerhin scheint nun endlich mal wieder die Sonne und die ist heute erst um genau 16.30 Uhr hinterm Berg verschwunden. Es geht aufwärts.




Und mit diesem sonnigen Bild von Frieda sage ich Tschüss und bis bald.



Liebe Grüße
Heike

Sonntag, 28. Januar 2018

Was man aus Laub machen kann

Im Garten liegt so viel Laub und schon lange wollte ich daraus mal Gefäße für Blumen machen.  Zu den vielen Frühlingsblühern, die man jetzt schon kaufen kann, passt das sehr gut. 





Am besten funktioniert es mit Blättern, die schön labberig sind, also schon begonnen haben, sich zu zersetzen. Schön feucht müssen sie auch sein, was bei diesem Wetter ja kein Problem ist. Ich habe meine Blätter im Garten zusammengesucht, kann aber gar nicht sicher sagen, von welchem Baum/Strauch sie sind. 






Formgeber ist ein Luftballon, den man so weit aufbläst, wie das Gefäß groß werden soll. Ich habe ihn in eine passende Schüssel gestellt, damit er stabil steht.
Als Kleber habe ich eine Mischung aus Tapetenkleister und Holzleim benutzt. Ungefähr 4 Teile Kleister und 1 Teil Leim.




Die Blätter habe ich überlappend aufgeklebt, so weit wie das Gefäß hoch werden sollte. Nach dem Trocknen habe ich nach und nach noch weitere vier Schichten aufgeklebt und zuletzt ein Farnblatt und ein paar Hortensienblüten. Wenn alles gut trocken ist, und das dauert 2 - 3 Tage, zersticht man den Ballon und das Gefäß ist fest und stabil. Ich habe natürlich nicht so lange gewartet und deshalb hat sich der Rand beim Hineinstellen der Pflanze etwas verformt. 




Ich bin nicht sicher, ob mein Gefäß wasserfest ist. Deshalb habe ich einen kleinen Teller hineingestellt und dann erst den Topf mit der schönen Lenzrose. Man könnte natürlich auch ein passendes Glas mit einem Blumenstrauß hineinstellen.




Meine Blätterblumenschale steht nun im kühlen Flur und ich hoffe, die Lenzrose fühlt sich dort wohl.



Liebe Grüße
Heike

Verlinkt zur Gartenglück-Linkparty von Loretta und Wolfgang.

Donnerstag, 25. Januar 2018

Von Gardinen und Tulpen

Eigentlich wollte ich hier lang und breit erklären, warum ich die ollen Gardinen im Flur vor ein paar Wochen ganz spontan entsorgt habe. Und warum da jetzt die Gardinen hängen, die jetzt da hängen.
Aber so spannend ist das ja nun auch nicht. 
Die alten Gardinen waren jedenfalls ganz plötzlich ganz hässlich (so was passiert hin und wieder). Die neuen habe ich gehäkelt (weil ich nicht nähen kann und mir nichts Besseres einfiel).






Warum ich das Ganze so ausführlich erzählen wollte, liegt vielleicht daran, dass ich mit dem Ergebnis noch nicht so ganz zufrieden bin. Und das sage ich jetzt nicht, um euch zu wohlwollenden Kommentaren zu animieren. Aber bis ich eine zündende Idee habe, bleibt es so wie es ist. 

Sind die grünen Papageientulpen nicht der Hammer? Wer schaut da schon auf Gardinen.




Bilder vom Flur mit den alten Gardinen könnt ihr in diesem Post sehen.
Die hübschen Baumstamm-Vasen sind aus dem Schmiedegarten-Shop.


Liebe Grüße
Heike

Donnerstag, 18. Januar 2018

Glück gehabt

Die stürmische Friederike hat hier alles kräftig durchgepustet. Ich mag es ja, wenn es stürmt und der Wind ums Haus heult. Um unseren großen Apfelbaum mache ich mir dann aber immer Sorgen. Er ist nicht mehr der jüngste und von einem Pilz geschwächt. Heute hat er zum Glück nur einen Ast verloren.




Frieda hat diesen stürmischen Tag lieber im Haus verbracht. Die Ablagekörbe im Büro scheinen recht bequem zu sein und von dort hat sie alles im Blick. Kluges Mädchen.




Ich hoffe, ihr seid vom Sturm verschont geblieben. Ich habe jetzt eigentlich genug von diesem Wetter, das so wechselhaft wie im April ist.

Liebe Grüße
Heike

Verlinkt zur Gartenglück-Linkparty bei Loretta und Wolfgang.

Sonntag, 7. Januar 2018

Frühlingsboten

Winter ist das ja nicht, dieses dunkle, trübe und nasse Wetter mit den milden Temperaturen. Da könnte es doch auch Frühling werden. Fehlt nur die Sonne, die den patschnassen Boden trocknet und wärmt. Aber ich denke, das dauert noch.
Im Gartencenter und sogar im Supermarkt gibt es aber schon jede Menge Frühlingsblüher. Ich konnte da nicht widerstehen.





Ein Topf mit drei weißen Hyazinthen fand seinen Platz in einer kleinen Schublade, die nun unseren Esstisch ziert.

Ein Töpfchen mit blauen Traubenhyazinthen passte genau in das Vogelhaus, das eigentlich ein Windlicht ist. Die kleinen Muscari kommen darin ganz toll zur Geltung.





Im Garten zeigt sich aber auch schon ein bisschen Frühling. Die Schneeglöckchen stehen in den Startlöchern, aber wie immer sind die Winterlinge die ersten, die blühen. So früh, wie in diesem Jahr sind sie aber selten.




Liebe Grüße
Heike

Das Vogelhaus-Windlicht gibt es im Schmiedegarten-Shop.

Verlinkt zur Gartenglück-Sammlung beim Fachwerkhaus im Grünen

Samstag, 30. Dezember 2017

Das Jahr in 12 Bildern - ein kleiner Rückblick auf 2017

Januar


Puh, war das kalt. Schnee gab es auch. Wie gut, dass uns unsere Urlaubsreise in die sonnige Karibik geführt hat. 


Februar



Das Karibik-Feeling wollte ich ein wenig festhalten und so sind statt der ersten Frühlingsblüher Grünpflanzen eingezogen. Und ich habe eine Ananas aus Beton gemacht.


März


Im März kam endlich der Frühling. Im Garten begann es zu blühen. Ein paar Blumen fanden den Weg ins Haus und dann musste auch schon für Ostern dekoriert werden.


April



Das Bad bekam ein neues Outfit und mir wäre beinahe der Pinsel an der Hand angewachsen. Decken, Türen und auch die ollen Musterfliesen habe ich gestrichen und am Ende war das alte Bad wieder schön.


Mai


Was der April mit seinen Nachtfrösten zerstört hat, hat er Mai wieder gut gemacht. Der Garten zeigte sich von seiner schönsten Seite und das Gartenhaus wurde neu herausgeputzt.


Juni



Und schon gab es die ersten verblühten Stauden zu schneiden im Garten. Aus den vielen Blüten des Frauenmantels habe ich Kränze gebunden und damit Haus und Garten geschmückt. Und für unser Schlafzimmer habe ich einen großen (und einen kleinen) Traumfänger gemacht.


Juli



Und dann kam Frieda. Sie hat unsere Herzen im Sturm erobert. Inzwischen ist aus dem kleinen Fellknäuel ein neugieriges und abenteuerlustiges Katzenmädchen geworden. Unsere Söhne sind ein klitzekleines bisschen eifersüchtig, weil Frieda ALLES darf, was früher verboten war 😉.


August


Das Wetter war nicht immer sommerlich. Den Garten hat das nicht gestört. Er hat trotzdem unzählige schöne Blüten hervorgebracht. Einige Ballhortensien wurden durch Rispenhortensien ersetzt. Es gibt immer was zu tun im Garten.


September


Der Herbst kündigt sich an und findet gleich den Weg ins Haus.
Aber wer kann schon diesen dekorativen Kürbissen widerstehen?


Oktober



Große Baumaßnahmen kündigen sich an. Der Hof wird gepflastert. Ein Stück altes Pflaster habe ich genutzt, um einen Trampelpfad im Garten zu befestigen. Immerhin 27 lange Meter.


November



Zeit, es sich wieder im Haus gemütlich zu machen. Kuschelige Felle, neue Kissen und eine alte Transportkiste vom Flohmarkt ziehen ins Wohnzimmer ein. 


Dezember


An zwei Sonntagen gab es viel Schnee. Winter-Wunderland wie aus dem Märchenbuch. Am nächsten Tag war alles wieder weg.
Mir reicht das auch, es darf gerne wieder Frühling werden.

Und nun ist das Jahr zu Ende. Schon wieder eines. 
Und nun? Wir werden mit lieben Freunden den Jahreswechsel feiern. Und dann lassen wir uns überraschen, was das neue Jahr uns bringt.

Ich sage danke für all eure Besuche hier und für die lieben Kommentare und würde mich freuen, wenn ihr auch im nächsten Jahr ab und an hier vorbei schaut.

Ich wünsche euch einen guten Start in das neue Jahr. 

Herzliche Grüße
Heike